Malen bei der Dialyse
 
 
Malen an der Dialyse
weitere Bilder
 

Seit einigen Jahren bietet sich nun aber den Patienten in der Dialysestation Zürich West in Urdorf auch die Möglichkeit während der Dialyse zu malen. Als Mal- und Kunsttherapeutin begleite und unterstütze ich die Patienten dabei. Doch was ist Mal- und Kunsttherapie überhaupt?

Ein Mensch der sich kreativ ausdrückt bereichert in erster Linie Körper, Geist und Seele. Darüber hinaus können im gemalten Bild unbewusste Inhalte auftauchen und nach Wunsch bearbeitet werden. Die Maltherapie nutzt verschiedene bewährte Techniken und Methoden um Veränderungsprozesse auf diesem Weg zu unterstützen und zu begleiten. Im Vordergrund steht also der freie Ausdruck, es ist nicht das Ziel, ein möglichst imposantes Kunstwerk zu schaffen, daher wird auch kein Bild bewertet und es sind auch keinerlei malerische oder zeichnerische Vorkenntnisse nötig. Kunsttherapie erweitert die gestalterischen Möglichkeiten zusätzlich. Falls gewünscht dürfen auch andere Ausdrucksmöglichkeiten spielerisch integriert werden. Zum Beispiel Texte oder dreidimensionales Gestalten mit Gips oder Ton.

Die Patienten werden individuell unterstützt und begleitet. Während die einen einfach mit dem Malen die lange Zeit an der Maschine verkürzen, arbeiten andere ernst und intensiv an sich selber oder an ihrem malerischen Können und an ihrer Ausdrucksfähigkeit. Vor allem aber wird der "passiv abwartende Dialysepatient" zum "aktiv gestaltenden und künstlerisch Tätigen" und plötzlich verfliegt die lange Zeit an der Maschine im Nu.

...und es entstehen so ganz nebenbei erstaunliche Werke, und dies trotzdem oder gerade weil, es gar nicht das Ziel war...

 

Kerstin Matthews
Maltherapeutin IHK

Malstudio
Breitenacher 9
8906 Bonstetten

www.maltherapie.studio

   
 
© by Dr.med. Jan Záruba- Dialysezentrum Zürich West